gesundheitsmagazin-ukv
gesundheitsmagazin-ukv
gesundheitsmagazin-ukv

03.11.2014

Gefährliche Pilze

Flecken an der Wand und modriger Geruch – so weit sollte es nicht kommen. Schimmel in Wohnräumen ist schädlich für unsere Gesundheit und kann unter anderem Asthma, Allergien und Neurodermitis auslösen oder verschlimmern.

Erste Hilfe für das Raumklima

Vermeiden lässt sich Schimmel durch folgende Maßnahmen:
  • Drei bis fünf Mal täglich rund fünf Minuten Stoßlüften. Dabei die Fenster ganz öffnen, sonst wird man die Feuchtigkeit nicht los – schon eine vierköpfige Familie produziert allein durch Duschen, Kochen und Schwitzen durchschnittlich bis zu zwölf Liter am Tag, die in die Räume abgegeben wird.
  • Die Wäsche nicht in der Wohnung zum Trocknen aufhängen.
  • Bauliche Mängel beseitigen.
  • Im Winter keine Fenster kippen.
  • Möbel nicht direkt an die Wand stellen, sondern etwas Platz lassen.
  • Räume gut heizen und nicht zu stark dämmen.
  • Hygrometer messen die Luftfeuchtigkeit, die unter 60 Prozent liegen sollte. Sie sind bereits für ca. 10 Euro erhältlich.

Expertenrat zum Thema Schimmel

Für Schwangere ist Schimmelkäse tabu – stimmt das? Das Expertenteam von "gesundheit aktuell" beantwortet drei wichtige Fragen zum Thema Schimmel.

Mehr

Expertenrat zum Thema Schimmel

Für Schwangere ist Schimmelkäse tabu – stimmt das? Das Expertenteam von "gesundheit aktuell" beantwortet drei wichtige Fragen zum Thema Schimmel.

Mehr

Edelschimmel schützt Lebensmittel

Wenn Lebensmittel verschimmelt sind, dürfen sie nicht gegessen werden? Das gilt nicht immer.

Mehr

Edelschimmel schützt Lebensmittel

Wenn Lebensmittel verschimmelt sind, dürfen sie nicht gegessen werden? Das gilt nicht immer.

Mehr

Der Fluch des Pharao

Zahlreiche Forscher, die an der Aushebung des Grabes von Tutanchamun beteiligt waren, starben. Waren giftige Schimmelsporen der Grund?

Mehr

Der Fluch des Pharao

Zahlreiche Forscher, die an der Aushebung des Grabes von Tutanchamun beteiligt waren, starben. Waren giftige Schimmelsporen der Grund?

Mehr