• Pflegezusatzversicherung

    Pflegezusatzversicherung

    Echte Hilfe. Genau dann, wenn ich sie brauche.

    Die private Pflege­versicherung: Besser organi­siert und günstiger finanz­iert als gedacht. Am liebsten zu Hause.

Sie sind hier: Start /Pflegeversicherung /Pflegezusatzversicherung

Die Vorteile unserer Pflegeversicherung im Überblick

  • Finanzielle Sicherheit: Sie schützen sich vor großer finanzieller Belastung im Pflegefall.
  • Unabhängigkeit: Sie können möglichst lange selbstbestimmt zu Hause leben.
  • Schutz der Familie: Sie schützen das Vermögen Ihrer Angehörigen.
  • Serviceleistungen: Sie erhalten professionelle Hilfe bei der Organisation der Pflege.

Darum ist eine private Pflegeversicherung wichtig

Mit einer privaten Pflegezusatzversicherung schützen Sie sich vor hohen Pflegekosten. Denn grundsätzlich gilt: Wer in Deutschland krankenversichert ist, muss auch eine Pflegepflichtversicherung abschließen. Diese deckt aber nur einen Teil der Kosten ab. Im Pflegefall entsteht immer eine Lücke zwischen den tatsächlichen Aufwendungen und den Leistungen der Pflegepflichtversicherung. 

Lebensstandard halten – Familienvermögen schützen

Wenn Sie die Pflegelücke nicht selbst schließen können, werden Ihre Angehörigen herangezogen. Wie viel diese zahlen müssen, hängt von der persönlichen Leistungsfähigkeit ab. Falls es keine Angehörigen gibt, die für die verbleibenden Kosten aufkommen können, zahlt das Sozialamt. Eine private Pflegeversicherung ist deshalb sinnvoll, wenn Sie ihren Lebensstandard erhalten, Ihr Vermögen sichern und Ihre Angehörigen vor den finanziellen Belastungen der Pflege bewahren möchten.

Das leistet die Pflegezusatzversicherung

Die Leistungen der Pflegepflichtversicherung richten sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit und dem Ort der Betreuung. Je höher der Pflegegrad, desto höher sind in der Regel auch die Leistungen der Pflegepflicht­versicherung. Auch die Art der Betreuung ist von Bedeutung: Für stationäre Pflege erhalten Sie mehr Geld als für teilstationäre oder häusliche Pflege durch zugelassene Pflegedienste. Bei der Pflege durch Angehörige ist die Unterstützung deutlich geringer.

Beispiel: Monatliche Pflegekosten bei Pflegegrad 4

Infografik: Monatliche Kosten bei stationärer Pflege (Pflegegrad 4)

So funktioniert die private Pflegeversicherung

Mit einer privaten Pflegezusatzversicherung können Sie einen Großteil dieses Betrags abdecken. Grundsätzlich gibt es drei Versicherungsarten, um die finanziellen Risiken der Pflege abzusichern: die Pflegetagegeldversicherung, die Pflegekostenversicherung und die Pflegerentenversicherung

Pflegetagegeld: Finanziell flexibel im Pflegefall

Eine Pflegetagegeldversicherung bietet für viele Versicherte das optimale Verhältnis von Kosten und Nutzen. Sie ist nicht ohne Grund die am häufigsten gewählte Pflegezusatzversicherung. Im Fall der Fälle erhalten Sie ein Tagegeld, dass Ihnen zur freien Verfügung steht. Die Höhe des Tagegelds können Sie selbst bestimmen. Wofür Sie das Geld verwenden, entscheiden Sie selbst: Eine Bindung an die tatsächlich angefallenen Pflegekosten gibt es nicht. Neben dem Pflegetagegeld erhalten Sie je nach Vertrag ab einem bestimmten Pflegegrad zusätzlich eine hohe Einmalzahlung. Auch dieses Geld können Sie nach Ihrem persönlichen Bedarf frei verwenden. Durch die große Flexibilität ist das Pflegetagegeld sinnvoll, wenn auch die Pflege zu Hause im familiären Umfeld denkbar ist. 

Alternativen zum Pflegetagegeld

Die Pflegekostenversicherung deckt nur die tatsächlichen Aufwendungen ab. Die Tarife sind dadurch kostengünstig, allerdings ist damit ein erhöhter Aufwand verbunden und die Versicherung eignet sich vor allem für die Pflege durch professionelle Pflegekräfte. Die Pflegerentenversicherung bietet zwar einen festen Auszahlungsbetrag und Rückkaufs-Möglichkeiten, ist dabei aber in den monatlichen Beiträgen teuer.

Das zeichnet die Pflegeabsicherung der UKV aus

Die Pflegetarif der UKV zielen auf eine ganzheitliche Pflegeabsicherung mit zwei starken Komponenten: Während das Pflegetagegeld Sie finanziell absichert, bietet der PflegePartner organisatorische Unterstützung.
Der PflegePartner unterstützt Sie und Ihre Angehörigen dabei, die Pflege leichter zu organisieren – ganz unabhängig von Wohnort und Entfernung. Dazu zählt die persönliche Begleitung durch einen Pflegeexperten ebenso wie digitale Unterstützung im Pflegefall. Die Verbindung von Pflegetagegeld und Pflegepartner zeichnet unsere Pflegetarife aus. In unserem Premium-Angebot steht Ihnen der PflegePartner auch dann zur Seite, wenn ein Elternteil oder Kind pflegebedürftig wird. So sind Sie in jeder Hinsicht mit Sicherheit gut versorgt.
Infografik: Rundum-Pflegeabsicherung mit Pflegetagegeld und PflegePartner
Mit unserer Schwesterversicherung, der Bayerischen Beamtenkrankenkasse (BBKK), waren wir die erste private Krankenversicherung, die ein Pflegetagegeld in Deutschland eingeführt hat und sind Marktführer in diesem Segment.

Häufige Fragen zur Pflegezusatzversicherung

Was bedeuten die Pflegegrade?
  • Pflegebedürftige werden je nach Schwere ihrer körperlichen, psychischen und geistigen Beeinträchtigung in Pflegegrade eingeteilt. Je nach Pflegegrad leitet sich die Höhe des Leistungsanspruches ab. Insgesamt gibt es fünf Pflegegrade, die sich folgendermaßen unterscheiden:

    Pflegegrad 1: Personen mit geringer Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 2: Personen mit erheblicher Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 3: Personen mit schwerer Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 4: Personen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 5: Personen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbstständigkeit und mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

    Pflegebedürftige werden je nach Schwere ihrer körperlichen, psychischen und geistigen Beeinträchtigung in Pflegegrade eingeteilt. Je nach Pflegegrad leitet sich die Höhe des Leistungsanspruches ab. Insgesamt gibt es fünf Pflegegrade, die sich folgendermaßen unterscheiden:

    Pflegegrad 1: Personen mit geringer Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 2: Personen mit erheblicher Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 3: Personen mit schwerer Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 4: Personen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

    Pflegegrad 5: Personen mit schwerster Beeinträchtigung der Selbstständigkeit und mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

Was kostet eine private Pflegeversicherung?
  • Der monatliche Beitrag wird auf Basis verschiedener Faktoren berechnet. Dazu zählen das Alter bei Versicherungsbeginn und der gewählte Leistungsumfang. So können Sie den monatlichen Beitrag zum Beispiel durch die Höhe Ihres gewünschten Tagegeldes direkt beeinflussen. Ein individuelles Angebot können Sie hier einfach selbst berechnen.

    Der monatliche Beitrag wird auf Basis verschiedener Faktoren berechnet. Dazu zählen das Alter bei Versicherungsbeginn und der gewählte Leistungsumfang. So können Sie den monatlichen Beitrag zum Beispiel durch die Höhe Ihres gewünschten Tagegeldes direkt beeinflussen. Ein individuelles Angebot können Sie hier einfach selbst berechnen.

Muss ich auch im Pflegefall weiter Beiträge bezahlen?
  • Grundsätzlich ist der Beitrag über die gesamte Laufzeit zu leisten. Sie sollten also auch als Rentner und im Fall einer Pflegebedürftigkeit in der Lage sein, die monatlichen Beiträge weiter zu bezahlen. Ab Pflegegrad 3 besteht in unseren Tarifen PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus Beitragsfreiheit, das heißt, Sie müssen ab diesem Pflegegrad keine Beiträge mehr einzahlen.

    Grundsätzlich ist der Beitrag über die gesamte Laufzeit zu leisten. Sie sollten also auch als Rentner und im Fall einer Pflegebedürftigkeit in der Lage sein, die monatlichen Beiträge weiter zu bezahlen. Ab Pflegegrad 3 besteht in unseren Tarifen PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus Beitragsfreiheit, das heißt, Sie müssen ab diesem Pflegegrad keine Beiträge mehr einzahlen.

Wie kann ich eine Pflegezusatzversicherung gut planen?
  • Mit einer privaten Pflegeversicherung können Sie unterschiedliche Ziele verfolgen. Vor allem ist sie ein wichtiger Bestandteil Ihrer Altersvorsorge. Denn auch wenn niemand weiß, was die Zukunft genau bringt: Gehen Sie davon aus, dass Sie im Alter Hilfe benötigen werden.

    Machen Sie deshalb frühzeitig einen Finanzcheck und überschlagen Sie Ihre Einnahmen, Ausgaben und Ersparnisse. Wenn Sie Kinder haben, bedenken Sie auch die Kosten, die später für Ausbildung und Studium anfallen könnten. Als Besitzer einer selbstgenutzten Immobilie sollten Sie die laufenden Kosten ebenso im Blick haben wie Renovierungen und notwendige Umbaumaßnahmen im Fall einer Pflegebedürftigkeit.

    Beachten Sie bei Ihren Planungen auch, dass die monatlichen Beiträge mit der Zeit steigen und Sie die Versicherung auch im Rentenalter noch bedienen können müssen, damit der Versicherungsschutz erhalten bleibt.

    Mit einer privaten Pflegeversicherung können Sie unterschiedliche Ziele verfolgen. Vor allem ist sie ein wichtiger Bestandteil Ihrer Altersvorsorge. Denn auch wenn niemand weiß, was die Zukunft genau bringt: Gehen Sie davon aus, dass Sie im Alter Hilfe benötigen werden.

    Machen Sie deshalb frühzeitig einen Finanzcheck und überschlagen Sie Ihre Einnahmen, Ausgaben und Ersparnisse. Wenn Sie Kinder haben, bedenken Sie auch die Kosten, die später für Ausbildung und Studium anfallen könnten. Als Besitzer einer selbstgenutzten Immobilie sollten Sie die laufenden Kosten ebenso im Blick haben wie Renovierungen und notwendige Umbaumaßnahmen im Fall einer Pflegebedürftigkeit.

    Beachten Sie bei Ihren Planungen auch, dass die monatlichen Beiträge mit der Zeit steigen und Sie die Versicherung auch im Rentenalter noch bedienen können müssen, damit der Versicherungsschutz erhalten bleibt.

Bin ich auch im Ausland abgesichert?
  • Ja, wenn Sie im Alter Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, sind Sie in der Regel weiter durch Ihre Pflegezusatzversicherung geschützt. Und anders als bei vielen anderen Versicherern gelten unsere Tarife PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus nicht nur im europäischen Ausland, sondern weltweit.

    Ja, wenn Sie im Alter Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, sind Sie in der Regel weiter durch Ihre Pflegezusatzversicherung geschützt. Und anders als bei vielen anderen Versicherern gelten unsere Tarife PflegePRIVAT Premium und PflegePRIVAT Premium Plus nicht nur im europäischen Ausland, sondern weltweit.

Wann sollte ich eine Pflegezusatzversicherung abschließen?
  • Ein langes Leben, ist etwas, was sich viele wünschen. Gleichzeitig nimmt mit einer hohen Lebenserwartung das Risiko zu, im Alter auf Pflege angewiesen zu sein. Solange wir aktiv und gesund sind, denken wir nicht gerne daran. Aber was ist, wenn man selbst oder ein nahestehender Mensch plötzlich Hilfe braucht? Dann ist schnell klar: Das Thema Pflege betrifft uns alle und es ist wichtig, sich möglichst früh um eine optimale Absicherung zu kümmern. Ein Pflegefall zu werden ‒ das ist keine Frage des Alters. Durch einen Unfall oder eine Krankheit können Sie auch schon in jungen Jahren pflegebedürftig werden. Ein Fünftel der Pflegebedürftigen ist heute jünger als 60 Jahre. Es ist daher sinnvoll, sich frühzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Eine private Pflegeversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie bestehendes Vermögen sichern oder Ihre Familie vor monetären Belastungen schützen möchten. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung umfasst nur eine Grundsicherung. Im Pflegefall reicht diese oft nicht aus. Durch eine Pflegetagegeldversicherung sichern Sie sich ab, damit Sie auch im Fall einer Pflegebedürftigkeit die zu erwartenden Kosten stemmen können. Für viele ist die Zeit nach der Familiengründung oder dem Kauf einer selbstgenutzten Immobilie ein guter Zeitpunkt, sich mit der privaten Pflegevorsorge zu befassen. Für junge Menschen sind die monatlichen Beiträge für die private Pflegeversicherung zudem geringer.

    Wir empfehlen deshalb, frühzeitig an die eigene Absicherung zu denken. Damit schenken Sie nicht nur sich selbst ein Stück Sicherheit, sondern auch Ihrer Familie.

    Ein langes Leben, ist etwas, was sich viele wünschen. Gleichzeitig nimmt mit einer hohen Lebenserwartung das Risiko zu, im Alter auf Pflege angewiesen zu sein. Solange wir aktiv und gesund sind, denken wir nicht gerne daran. Aber was ist, wenn man selbst oder ein nahestehender Mensch plötzlich Hilfe braucht? Dann ist schnell klar: Das Thema Pflege betrifft uns alle und es ist wichtig, sich möglichst früh um eine optimale Absicherung zu kümmern. Ein Pflegefall zu werden ‒ das ist keine Frage des Alters. Durch einen Unfall oder eine Krankheit können Sie auch schon in jungen Jahren pflegebedürftig werden. Ein Fünftel der Pflegebedürftigen ist heute jünger als 60 Jahre. Es ist daher sinnvoll, sich frühzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Eine private Pflegeversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie bestehendes Vermögen sichern oder Ihre Familie vor monetären Belastungen schützen möchten. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung umfasst nur eine Grundsicherung. Im Pflegefall reicht diese oft nicht aus. Durch eine Pflegetagegeldversicherung sichern Sie sich ab, damit Sie auch im Fall einer Pflegebedürftigkeit die zu erwartenden Kosten stemmen können. Für viele ist die Zeit nach der Familiengründung oder dem Kauf einer selbstgenutzten Immobilie ein guter Zeitpunkt, sich mit der privaten Pflegevorsorge zu befassen. Für junge Menschen sind die monatlichen Beiträge für die private Pflegeversicherung zudem geringer.

    Wir empfehlen deshalb, frühzeitig an die eigene Absicherung zu denken. Damit schenken Sie nicht nur sich selbst ein Stück Sicherheit, sondern auch Ihrer Familie.