Überwintern im Ausland
Überwintern im Ausland
Überwintern im Ausland

Entspannt in die Winterpause

Raus aus der Kälte und ab in den Süden. Sie sitzen schon auf gepackten Koffern und freuen sich, dem Winter in Deutschland ein Schnippchen zu schlagen. Damit Sie auch im Ausland medizinisch bestens versorgt werden, kommt es auf die richtige Krankenversicherung an.

Wenn es kälter wird, sehnen sich viele Menschen nach der wärmenden Sonne. Wer die Zeit hat und es sich finanziell leisten kann, verbringt die Wintermonate im Süden. In den letzten Jahren ist die Anzahl von entsprechenden Angeboten gestiegen. Vor allem flexible Berufstätige und ältere Menschen nutzen die Gelegenheit, dem nass-kalten Wetter in Deutschland zu entfliehen.
Ein längerer Auslandsaufenthalt sollte aber gut vorbereitet sein – vor allem mit Blick auf die Krankenversicherung. Denn die Gesetzliche oder Private Krankenversicherung deckt Leistungen im Ausland nicht immer ab. Innerhalb Europas ist dies meist kein Problem. Mit allen EU-Ländern, der Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen bestehen Sozialabkommen, die Ihnen den vollen Versicherungsschutz gewähren. Anders sieht es aus, wenn Sie etwa den US-Staat Florida als Winterquartier wählen. In den USA kostet ein Krankenhaustag rund 6.000 Euro und der Krankenrücktransport nach Deutschland 90.000 Euro. Ohne eine gültige Krankenversicherung müssten Sie diese Kosten selbst tragen.

Längere Reisen mit der richtigen Police absichern

In diesen Fällen ist eine Krankenversicherung für Auslandsreisen besonders wichtig. Wer Deutschland nur für einige Wochen verlässt, kann mit einer günstigen Dauerpolice der Union Krankenversicherung (UKV) vorsorgen. Sie gilt ab Vertragsabschluss ein ganzes Jahr lang und schützt Sie je Reise über einen Zeitraum von 56 Tagen. Doch leider dauert der Winter meist etwas länger. Wenn Sie die Heimat also über mehrere Monate verlassen möchten, ist eine Tagespolice die richtige Wahl. So erhalten Sie den notwendigen Versicherungsschutz während Ihres gesamten Auslandsaufenthalts. Der Vertrag endet automatisch mit dem letzten versicherten Tag oder mit der Grenzüberschreitung ins Inland. Bei Bedarf sind Sie so bis zu 365 Tagen geschützt.

Unterstützung, wenn es darauf ankommt.

Je nach Winterquartier und Dauer Ihres Auslandsaufenthalts können sich die Anforderungen an die Krankenversicherung stark unterscheiden. Bevor Sie zeitweise Deutschland den Rücken kehren, sollten Sie sich deshalb gut über die Rechtslage in Ihrem Reiseland informieren. Das gilt übrigens auch, wenn einmal ein Arztbesuch nötig wird. Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung haben Sie grundsätzlich die freie Arztwahl und müssen auch im Ausland keine Genehmigung vor einem Arztbesuch einholen. In manchen Ländern verlangen Krankenhäuser und Ärzte aber die sofortige Bezahlung der Arztkosten. Lassen Sie sich in diesen Fällen unbedingt eine Quittung erstellen, um später eine Erstattung zu erhalten. Bei Arztrechnungen sollten Sie darauf achten, dass alle Behandlungen detailliert aufgeführt sind.
Bei Unstimmigkeiten steht Ihnen als Kunde der UKV rund um die Uhr ein kompetentes Team zu Seite. Hier erhalten Sie auch Informationen zu Ärzten oder Krankenhäusern und können einen medizinisch notwendigen Krankenrücktransport einleiten. Sie erreichen die Service-Hotline aus dem Ausland unter:
00 800 – 84 40 84 40
+49 211 53 63-1 58 (Alternativnummer für Anrufe, beispielsweise aus Entwicklungsländern)
Das sollten Sie wissen, wenn Sie im Ausland überwintern möchten:
  • Die Gesetzliche oder Private Krankenversicherung deckt Leistungen im Ausland nicht immer ab.
  • Die Dauer der geplanten Auslandsreise entscheidet über die Wahl der richtigen Versicherungspolice.
  • Kunden der Auslandsreise-Krankenversicherung können eine Service-Hotline nutzen und erfahren dort beispielsweise welche Kosten übernommen werden oder wo der nächste Arzt zu finden ist.

Der kleine UKV-Ratgeber

Mit Reiseversicherungen vorsorgen

Auch bei einer lange geplanten Überwinterung läuft nicht immer alles wie erwartet. Wenn Sie die Reise kurzfristig absagen müssen, können hohe Stornierungskosten für Flüge und Unterkünfte entstehen. Diesen Ärger können Sie mit einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung vermeiden. Je nach Tarif gleichen Sie damit auch Kosten aus, die durch einen vorzeitigen Abbruch Ihres Auslandsaufenthalts entstehen (Reiseabbruchversicherung). Wenn Sie rundum geschützt sein möchten, bieten sich auch die Travel-Pakete der UKV an. So erhalten Sie alle Leistungen der Auslandsreise-Krankenversicherung und der Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und genießen weltweiten Versicherungsschutz ohne Selbstbehalt.