Wunderwerk Auge - Das Hightech-Organ
Wunderwerk Auge - Das Hightech-Organ
Wunderwerk Auge - Das Hightech-Organ
Das Sehen ist für uns Menschen der wichtigste aller Sinne. Schon als Kleinkind schauen wir uns elementare Dinge wie das Laufen von unseren Mitmenschen ab. Unser ganzes Leben lang lässt uns das Auge Bilder und Situationen aufnehmen. Wir können Emotionen ablesen, kommunizieren. Doch kaum jemandem ist bewusst, welche Höchstleistungen das Auge im Zusammenspiel mit unserem Gehirn vollbringt, um all dies möglich zu machen. Oder wussten Sie beispielsweise, dass beim Lesen dieser Zeilen viele Millionen Sehzellen und jede Menge Muskeln in Aktion sind? Ein gesundes Sehorgan ist die wichtigste Voraussetzung, um lange Zeit selbstständig zu leben und nicht auf professionelle Hilfe in der Pflege angewiesen zu sein.
Damit wir bis ins hohe Alter möglichst beschwerdefrei sehen können, sollten wir unseren Augen daher immer wieder Gutes tun und ihnen Entspannung bieten. Wie das gelingen kann, stellen wir Ihnen in einem Video vor. Erfahren Sie außerdem mehr über die vier häufigsten Augenerkrankungen – und wie Sie die Symptome rechtzeitig erkennen und behandeln können. 

Gönnen Sie Ihren Augen eine Auszeit

Wie unser gesamter Organismus, so freuen sich auch unsere Augen immer über ein wenig Erholung und Entspannung. Gleichzeitig halten Sie auf diesem Wege Ihr wichtigstes Sinnesorgan fit und leistungsstark. Mit diesen leichten Übungen können Sie Ihren Augen ganz leicht Zeit zum Verschnaufen geben:
 

Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit

Damit unsere Augen ihre Sehkraft möglichst lange erhalten, sollten wir ihnen immer wieder auch Entspannung gönnen – gerade dann, wenn wir tief im Stress stecken. Denn gerade Stress kann dem Auge zusetzen und bis zu einer Hornhautabhebung führen – In Fachkreisen RCS (Retinopathia centralis serosa) genannt. Betroffene können im schlimmsten Fall unter einem starken Sehverlust leiden. Wie Sie Ihre Augen lange Jahre fit halten, haben wir in der folgenden Checkliste für Sie zusammengefasst:
  • Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Vermeiden oder reduzieren Sie Stress

    Vermeiden oder reduzieren Sie Stress

    Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Verzichten Sie aufs Rauchen

    Verzichten Sie aufs Rauchen

    Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Den Blick schweifen lassen

    Den Blick schweifen lassen

    Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Kinder sollten im Freien spielen

    Kinder sollten im Freien spielen

    Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Schutz vor zu hoher UV-Einstrahlung

    Schutz vor zu hoher UV-Einstrahlung

    Checkliste: So halten Sie Ihre Augen bis ins hohe Alter fit - Vitamine für die Augen

    Vitamine: Wertvoll für die Augen

Die 4 häufigsten Augenkrankheiten

Welche Augenkrankheiten erleiden Menschen am häufigsten? Was sind die Ursachen? Was sind die Symptome? Und wie lassen Sich die Krankheiten lindern? Wir klären Sie auf.

1. Grauer Star (Katarakt)

  • Symptome: „Schleierhaftes“ Sehen, getrübte Augenlinse.
  • Ursachen: Meist altersbedingt, kann aber auch durch zu hohe UV-Einstrahlung oder Mangelernährung ausgelöst werden.
  • Behandlung: Die getrübte Linse kann oftmals durch ein Implantat ersetzt werden.

2. Grüner Star (Glaukom)

  • Symptome: Bogenförmige Gesichtsfeldeinschränkung im mittleren Gesichtsfeld. Wird von Betroffenen oft nicht wahrgenommen.
  • Ursachen: Vor allem zu hoher Augeninnendruck, hohe Kurz- oder Weitsichtigkeit, niedriger oder schwankender Blutdruck.
  • Behandlung: Dauerhafte Senkung des Augeninnendrucks, um den Verlauf abzuschwächen. Durch die Krankheit entstandene Schäden sind nicht umkehrbar.

3. Altersbedingte Makuladegeneration

  • Symptome: Einschränkung der Seh- insbesondere aber der Lesefähigkeit, meist erst im späten Stadium. Kann bis zur Erblindung führen.
  • Ursachen: Genetische Veranlagung, aber auch Nikotin, Bluthochdruck, unausgewogene, vitaminarme Ernährung.
  • Behandlung: Auswirkungen können mit Therapien gelindert, jedoch meist nicht rückgängig gemacht werden.

4. Diabetische Retinopathie

  • Symptome: Erst im fortgeschrittenen Stadium machen sich Seheinschränkungen, wie dunkle Flecken oder rötliche Schleier im Gesichtsfeld bemerkbar. Augenärzte können die Erkrankung frühzeitiger feststellen.
  • Ursachen: Unzureichend oder nicht behandelterDiabetes.
  • Behandlung: Je nach Stadium der Erkrankung Lasertherapie oder Injektionsbehandlung. Der Krankheitsverlauf kann im besten Falle gestoppt, jedoch nicht umgekehrt werden.

Augenlasern: Profitieren Sie von unseren Kooperationspartnern

2014 wurden in Deutschland 139.000 Lasik-Operationen durchgeführt. Mit diesem Eingriff kann eine Kurzsichtigkeit behoben und der Patient damit von der Notwendigkeit des Tragens von Brille oder Kontaktlinsen befreit werden. Wir kooperieren bundesweit mit den etablierten Anbietern Care Vision, Euro Eyes, Smile EyesAccuratis, Realeyes, Euro-Augenlaserklinik und MVZ Siegburg und übernehmen im geeigneten Fall die Behandlungskosten bis zur Höhe des vereinbarten Kooperationspreises.

Mehr erfahren

LESETIPP: Nie mehr Brille

Scharf sehen ohne Brille: Für Viele ist das ein Traum. Moderne Laser-Operationen können ihn verwirklichen. Ganz ohne Risiko ist es aber nicht, sich die Augen lasern zu lassen. Wer mit einem Eingriff liebäugelt, sollte gut informiert sein.

Jetzt lesen

LESETIPP: Pflegeroboter

„Frau Wegner, Sie möchten doch bestimmt etwas trinken“, fragt eine Stimme die demenzerkrankte Bewohnerin des Parkheim Berg. Frau Wegner willigt ein. „Prost“, sagt sie und hebt den gelben Plastikbecher gut gelaunt in die Luft. Dabei prostet sie nicht etwa einer Pflegekraft zu, sondern einem Roboter namens Care-O-bot 3 – denn genau der hat ihr das Getränk serviert.

Jetzt lesen

LESETIPP: Smart Home und AAL

Ob für die Pflege zu Hause oder im Heim, smarte Technik und sogenannte Ambient Assisted Living-Lösungen (AAL) werden für die Selbstständigkeit von Pflegebedürftigen immer wichtiger. So zum Beispiel für Uwe Launspach. Der 57-jährige Lehrer ist blind und nach einem Schlaganfall zudem halbseitig gelähmt.

Jetzt lesen

LESETIPP: Interview zu Pflege-Roboter RADIO

An der Ruhr-Universität Bochum entwickeln Forscher einen Roboter, der alte und kranke Menschen zu Hause unterstützen soll. Er behält ihre Gemütszustände und ihre körperliche Verfassung im Blick und ruft in kritischen Situationen auch medizinische Hilfe. Zudem ist er mit der Gebäudeautomatisierung verbunden und kann beispielsweise Lichter ein- und ausschalten und Jalousien herunterfahren. 

Jetzt lesen

LESETIPP: Digitale Katheter-Wearables

Seit einem Motorradunfall ist der 37-Jährige Jan inkontinent. Der Kontrollverlust über die eigene Blase belastet ihn emotional sehr stark. Medizinische Entwicklungen wie Katheter-Wearables, Sensoren oder der Blasenschrittmacher geben Inkontinenz-Betroffenen wie Jan jedoch Hoffnung.

Jetzt lesen