presse
presse
presse
Sie sind hier: Home

25.03.2013

Standard & Poor’s hebt Rating für Union Krankenversicherung in schwierigem Marktumfeld auf „A+“ an

Die UKV - Union Krankenversicherung AG, Krankenversicherer des Konzerns Versicherungskammer Bayern (VKB), konnte ihr Rating durch die internationale Ratingagentur Standard & Poor‘s von „A“ auf „A+“ verbessern. Die seit Jahren anhaltende sehr starke Wettbewerbsposition und die gute Kapitalausstattung seien ausschlaggebend für die Höherstufung. Zudem haben die elf Kerngesellschaften des Konzerns VKB ihre Ergebnisse nochmals nachhaltig verbessert; diese positive Entwicklung hält weiter an. Der „stabile“ Ausblick zeigt, dass der Konzern VKB auch in Zukunft seine führende Wettbewerbsposition behaupten wird.
Dr. Frank Walthes, Vorstandsvorsitzender des Konzerns VKB: „Die Höherstufung bestätigt, dass wir aufgrund unseres Geschäftsmodells und unserer Finanzausstattung auch für schwierige Kapitalmarktzeiten sehr gut für künftige Entwicklungen gerüstet sind. Stärke, Stabilität und Sicherheit sind die Säulen, auf die wir auch weiterhin setzen. Wir sind eines der wenigen Versicherungsunternehmen am Markt, das während der Finanzmarktkrise sein Rating verbessern konnte. Damit sind und bleiben wir ein starker und sicherer Partner für unsere Kunden und für unsere Eigentümer.“
Konzern VKB – ein sicherer Partner
In der Lebensversicherung erwartet Standard & Poor’s aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase für die gesamte Versicherungsbranche leicht rückläufige Kapitalanlageergebnisse. Die Lebens- und Krankenversicherer des Konzerns VKB sind in diesem Marktumfeld überdurchschnittlich positioniert und können aufgrund ihres soliden Finanzmanagements diesem rückläufigen Effekt gut gegensteuern. In der Schaden- und Unfallversicherung ist es gelungen, die Profitabilität weiter zu steigern.
Zentrale Stärken des Konzerns VKB bleiben die ausgezeichnete Kapitalisierung sowie ein ausgewogenes Beitragsportfolio über alle Sparten. Die Wettbewerbsposition wird weiterhin als stark bewertet. Mit seinem Multikanalvertrieb hat der größte öffentliche Versicherer ein Vertriebssystem aufgebaut, mit dem er in nahezu allen Segmenten eine führende Position in den jeweiligen Geschäftsgebieten erlangt hat.
„Stabiler“ Ausblick
Für die Zukunft geht Standard & Poor’s davon aus, dass der Konzern VKB mit seiner führenden Wettbewerbsposition die Ergebnisse bei anhaltendem Wachstum weiter verbessern wird.
Das Krankenversicherungsgeschäft der UKV wird bundesweit mit den öffentlichen Versicherern betrieben – mit Ausnahme von Bayern und der Pfalz, den Vertriebsgebieten des Konzernunternehmens Bayerische Beamtenkrankenkasse.
Folgende Unternehmen wurden in das Rating einbezogen:

    Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG
    Bayerischer Versicherungsverband VersicherungsAG
    Bayerische Landesbrandversicherung AG
    Versicherungskammer Bayern Konzern-Rückversicherung AG
    Bayerische Beamtenkrankenkasse AG
    Union Krankenversicherung AG
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts
    SAARLAND Feuerversicherung AG
    SAARLAND Lebensversicherung AG
    Feuersozietät Berlin Brandenburg Versicherung AG
    Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg AG.
Der Konzern VKB ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte er Beitragseinnahmen von 6,80 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern VKB ist mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und beschäftigt rund 6.800 Mitarbeiter.
Claudia Scheerer

Leitung Unternehmens­kommunikation, Pressesprecherin

Claudia Scheerer

Telefon: (0 89) 21 60-30 50
Telefax: (0 89) 21 60-30 09
claudia.scheerer@ukv.de

Pressefoto in Druckqualität

Claudia Scheerer

Leitung Unternehmens­kommunikation, Pressesprecherin

Claudia Scheerer

Telefon: (0 89) 21 60-30 50
Telefax: (0 89) 21 60-30 09
claudia.scheerer@ukv.de

Pressefoto in Druckqualität