tinnitus-buehne
tinnitus-buehne
tinnitus-buehne

Tinnitus-Behandlung mit Musik

Ohrgeräusche kennt fast jeder. Sie tauchen plötzlich auf und verschwinden meistens gleich wieder. Wenn die Geräusche aber dauerhaft bestehen bleiben, bedeutet das für die Betroffenen oft eine große Belastung. Denn ein chronischer Tinnitus nervt besonders in Ruhephasen. Wie eine lästige Mücke stört er den Schlaf und kann so schwere Folgen für die körperliche und seelische Gesundheit haben.

Je nach Ursache gibt es verschiedene Möglichkeiten der Behandlung. Ein neuartiges Therapieverfahren ist das Training mit maßgeschneiderter Musik. Dazu wird die persönliche Tinnitus-Frequenz herausgefiltert. Hört man nun die bearbeitete Musik, werden die betroffenen Nervenzellen im Hörzentrum des Gehirns für eine Zeit lang nicht beansprucht und die Ohrgeräusche langfristig gemindert.

Das Smartphone für die Behandlung nutzen

Mit der Tinnitracks-App unseres Kooperationspartners Sonormed können Sie Ihre eigene Musiksammlung zur Tinnitusbehandlung nutzen.

Grundsätzlich eignet sich dafür jede Art von Musik – die Aufnahmen müssen nur einige technische Anforderungen erfüllen. Tinnitracks prüft jedes hochgeladene Stück, ob dies geeignet ist. Mit der gefilterten Musik können Sie Ihre Behandlung bequem zu Hause oder unterwegs durchführen. Sie benötigen dafür nur ein Smartphone mit hochwertigen Kopfhörern.

Ablauf Ihrer Tinnitrack-Therapie

  1. Eingangsuntersuchung durch einen HNO-Arzt. Dieser prüft, ob die Therapie mit Tinnitracks für Sie geeignet ist.
  2. Tinnitusfrequenz: Ihr Arzt misst die individuelle Frequenz des Tinnitus.
  3. Beginn der Therapie mit Tinnitracks
  4. Ärztliche Begleitung: Regelmäßige stattfindende ärztliche Untersuchungen zur Bestimmung und Optimierung des Therapieverlaufs.
Als Kunde der Union Krankenversicherung mit einer Krankenvollversicherung profitieren Sie von folgenden Leistungen:
  • tarifliche Übernahme der Kosten der Jahreslizenz für die Nutzung der Tinnitracks-App
  • individuell abgestimmte Therapie mit ärztlicher Begleitung durch teilnehmende HNO-Ärzte
  • komfortable Behandlung des Tinnitus durch die Verwendung von eigener Musik auf dem Smartphone
Eine Frau hält sich ein Blatt mit aufgemalten Fragezeichen vor das Gesicht

Wussten Sie schon, dass …

… heute mehr als 90 verschiedene Ursachen für einen Tinnitus bekannt sind? Die richtige Behandlung finden Sie deshalb nur nach einer sorgfältigen Untersuchung. Weitere Informationen zu den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Tinnitus finden Sie auf den Seiten unseres Kooperationspartners.

Eine Frau hält sich ein Blatt mit aufgemalten Fragezeichen vor das Gesicht

Wussten Sie schon, dass …

… heute mehr als 90 verschiedene Ursachen für einen Tinnitus bekannt sind? Die richtige Behandlung finden Sie deshalb nur nach einer sorgfältigen Untersuchung. Weitere Informationen zu den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Tinnitus finden Sie auf den Seiten unseres Kooperationspartners.

Berater in Ihrer Nähe finden

Beratungshotline Krankenversicherung

Berater in Ihrer Nähe finden

Beratungshotline Krankenversicherung

Logo Tinnitracks