• Wohnen und Mobilität UKV Pflege-Ratgeber

    Pflege-Ratgeber

    Barrierefreies Wohnen

    Sehr oft ist die eigene Wohnung für die Pflege zu Hause nicht geeignet. Informieren Sie sich in unserem Pflege-Ratgeber über Hilfsmittel und Umbaumaßnahmen zur Barrierefreiheit Ihrer Wohnung.

Sie sind hier: Start /Pflegeversicherung /Pflege-Ratgeber /Barrierefreies Wohnen

Eignet sich meine Wohnung für die Pflege zu Hause?

Es gibt einige Möglichkeiten, um die eigenen Wohnsituation auf die Pflegebedürftigkeit anzupassen. Beantworten Sie für sich folgende Fragen:
  • Passt die Wohnungsgröße zu Ihrer Lebenssituation? Benötigen Sie mehr oder weniger Platz? Ist die Wohnung ebenerdig zu erreichen?
  • Welche Schwierigkeiten gibt es im alltäglichen Leben in Ihrer Wohnung? Oft kann schon mit kleineren Maßnahmen Abhilfe geschaffen werden, beispielsweise durch das Umstellen von Möbeln oder dem Tausch von Zimmern.
  • Wie können Umbaumaßnahmen finanziert werden? Finanzielle Zuschüsse werden von der Pflegekasse gezahlt, wenn dadurch die häusliche Pflege gewährleistet wird.

Wie kann ich meine Wohnung barrierefrei einrichten?

Eine barrierefreie Wohnung ist eine wichtige Voraussetzung für das Leben und die Pflege im eigenen Zuhause. Manche Immobilien lassen sich schon mit wenig Aufwand altersgerecht umbauen. Andere Maßnahmen erfordern einen größeren Umbau. Besonders große Hürden und häufiger Grund für Stürze sind Stufen und Treppen – sei es die Treppe ins obere Stockwerk oder der Einstieg in die Badewanne oder Dusche.

Häufige Fragen rund um das Thema Hilfsmittel

Was sind Hilfsmittel?
  • Hilfsmittel dienen dazu, Menschen mit einer Krankheit oder altersbedingter Einschränkung in ihrem Alltag zu unterstützen. Man unterscheidet zwischen Hilfsmitteln, die die Krankenversicherung bezahlt und Hilfsmitteln, die die Pflegepflichtversicherung übernimmt.

    Typische Pflegehilfsmittel sind beispielsweise der Hausnotrufdienst, Pflegebetten, Schieberollstühle, Badewannenlifter oder Toilettensitze. Hilfsmittel sind in einem Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt.

    Erfahren Sie mehr dazu in unserem Online Magazin – zum Beispiel zu Ambient Assisted Living.

Wie finanziere ich Hilfsmittel?
  • Hilfsmittel werden von der Krankenkasse bezahlt. Bei den Hilfsmitteln ist es notwendig, dass der Arzt ein Rezept ausstellt. Einige Hilfsmittel bleiben Eigentum der Krankenkassen. Beispielsweise steht ein Rollator für drei bis fünf Jahre zur Verfügung.

    Pflegehilfsmittel finanziert die Pflegekasse. Pflegehilfsmittel werden erstattet, wenn mindestens ein Pflegegrad 1 im häuslichen Bereich vorliegt und das Pflegehilfsmittel im Pflegehilfsmittelverzeichnis der privaten Pflegeversicherung aufgeführt ist. Weitere Voraussetzungen sind, dass eine gültige, vollständige Pflegehilfsmittelnummer vorliegt und vom medizinischen Dienst befürwortet wird.

Wie beantrage ich mein Hilfsmittel?
  • Hilfsmittel, wie beispielsweise Brillen, bekommen Sie auf Rezept des Arztes von der Krankenkasse. Sofern Hilfsmittel aus der Pflegepflichtversicherung benötigt werden, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, damit die Erstattungsmöglichkeiten und die weitere Vorgehensweise geklärt werden können.

Welches ist das richtige Hilfsmittel für mich?
  • Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten. Häufig können Sie Produkte ausleihen und testen.

Wo erhalte ich mein Hilfsmittel?
  • Hilfsmittel sind über einen Sanitätsfachhandel erhältlich. Die Beschaffung von technischen Pflegehilfsmitteln organisieren wir für Sie. Wir unterhalten Kooperationen mit Sanitätshäusern, um für Sie eine einfache Bestellung ohne unnötige Formalitäten und lange Lieferzeiten zu gewährleisten.

Was mache ich, wenn mein Hilfsmittel defekt ist?
  • Wenn das von uns bestellte Hilfsmittel defekt ist, wenden Sie sich an uns. Sollten Sie das Hilfsmittel nicht bei einem Vertragssanitätshaus bestellt haben, gehen Sie zu dem Geschäft, wo Sie das Hilfsmittel erhalten haben. Es kümmert sich um die Reparatur, stellt ein Ersatzgerät zur Verfügung oder tauscht das Hilfsmittel aus.

Wie verfahre ich, wenn mein Hilfsmittel nicht mehr benötigt wird?
  • Viele Hilfsmittel sind Leihgaben und müssen an den Vertragspartner zurückgegeben werden. Informieren Sie sich im Vorfeld, ob dies auf Ihr Gerät zutrifft.

Kontakt Pflegeexperte

Kontakt zu unseren Pflegeexperten

Das Thema Pflege liegt uns am Herzen. Daher steht ein Team aus Pflegeexperten für Sie bereit, das Ihnen bei Fragen gerne weiterhilft. Nehmen Sie für eine persönliche Pflegeberatung Kontakt mit uns auf:

Rufen Sie uns an: (089) 21 60-90 10

Montag - Freitag, 8-18 Uhr

Oder schreiben Sie uns: service@ukv.de

Unsere Services rund um die Pflege

Beste Unterstützung bei der Organisation Ihrer Pflege

  • Informieren Sie sich über die ersten Schritte im Pflegefall.
  • Organisieren Sie zusammen mit Ihrer Familie die Pflege Ihres Angehörigen und planen Sie digital Ihre Aufgaben.
  • Lassen Sie sich persönlich von einem Berater beraten und unterstützen.

Medizinische Vollmachten leicht gemacht

  • Erstellen Sie online alle erforderlichen Unterlagen.
  • Erfassen Sie individuell alle Ihre Wünsche.
  • Rufen Sie Ihre archivierten Dokumente rund um die Uhr und überall durch einen Notfall-Code ab.
  • Aktualisieren Sie jederzeit Ihre Unterlagen.

Bestens versorgt mit Rollstuhl & Co.

  • Wir beraten Sie umfassend zu Hilfsmitteln und geben Ihnen Infos zur Kostenübernahme.
  • Die Abrechnung wird für Sie erleichtert.
  • Sparen Sie Geld – Denn zum Teil können wir Ihnen über unsere Partner vergünstigte Preise anbieten.
Ausreichend abgesichert

Sind Sie ausreichend abgesichert?

Im Pflegefall reicht die gesetzliche Pflegeversicherung oft nicht aus.
Informieren Sie sich zu unserer privaten Pflegezusatzversicherung und berechnen Sie direkt Ihren Beitrag.

Jetzt Pflegebeitrag berechnen